High Heels können Frauen befreien! Louboutin veranstaltet eine Solo-Retrospektive in Paris

Die 30-jährige Karriere-Retrospektive „The Exhibitionist“ des legendären französischen Schuhdesigners Christian Louboutin wurde im Palais de la Porte Dorée (Palais de la Porte Dorée) in Paris, Frankreich, eröffnet. Die Ausstellungszeit ist vom 25. Februar bis 26. Juli.

„High Heels können Frauen befreien“

Obwohl Luxusmarken wie Dior unter der Leitung der feministischen Designerin Maria Grazia Chiuri keine High Heels mehr bevorzugen und einige Feministinnen glauben, dass High Heels eine Manifestation sexueller Sklaverei sind, besteht Christian Louboutin darauf, dass das Tragen von High Heels eine „freie Form“ ist. High Heels können Frauen befreien, Frauen erlauben, sich auszudrücken und die Norm zu brechen.
Vor der Eröffnung der Personalausstellung sagte er in einem Interview mit der Agence France-Presse: "Frauen wollen nicht auf High Heels verzichten." Er zeigte auf ein Paar superhochhackige Spitzenstiefel namens Corset d'amour und sagte: „Die Leute vergleichen sich und ihre Geschichten. In meine Schuhe projiziert.“

Christian Louboutin stellt auch Sneaker und flache Schuhe her, gibt aber zu: „Ich achte beim Designen nicht auf Komfort. Kein Paar 12 cm hohe Schuhe ist bequem … aber die Leute werden nicht zu mir kommen, um ein Paar Hausschuhe zu kaufen.“
Das bedeute nicht, ständig High Heels zu tragen, sagte er: „Wenn du willst, haben Frauen die Freiheit, Weiblichkeit zu genießen. Wenn Sie High Heels und flache Schuhe gleichzeitig tragen können, warum dann auf High Heels verzichten? Ich möchte nicht, dass die Leute mich ansehen. 'S Schuhe sagten: 'Sie sehen wirklich bequem aus!' Ich hoffe, die Leute werden sagen: 'Wow, sie sind so schön!'

Er sagte auch, dass selbst wenn Frauen nur in seinen High Heels watscheln können, es keine schlechte Sache ist. Er sagte, dass es auch eine sehr „positive“ Sache ist, wenn ein Paar Schuhe „Sie vom Laufen abhalten“ können.

Kehren Sie an den Ort der Kunsterleuchtung zurück, um eine Ausstellung zu veranstalten

Diese Ausstellung zeigt einen Teil der persönlichen Sammlung von Christian Louboutin und einige Leihgaben aus öffentlichen Sammlungen sowie seine legendären Schuhe mit roten Sohlen. Es werden viele Arten von Schuhwerken ausgestellt, von denen einige nie veröffentlicht wurden. Die Ausstellung wird einige seiner exklusiven Kollaborationen hervorheben, wie Glasmalerei in Zusammenarbeit mit Maison du Vitrail, silbernes Sedan-Handwerk im Sevilla-Stil und Kollaborationen mit dem berühmten Regisseur und Fotografen David Lynch und der neuseeländischen Multimedia-Künstlerin Ein Gemeinschaftsprojekt von Lisa Reihana, Brite Designer Whitaker Malem, die spanische Choreografin Blanca Li und der pakistanische Künstler Imran Qureshi.

Nicht umsonst ist die Ausstellung im Gilded Gate Palace für Christian Louboutin ein besonderer Ort. Er wuchs im 12. Arrondissement von Paris in der Nähe des Golden Gate Palace auf. Dieses kunstvoll verzierte Gebäude faszinierte ihn und wurde zu einer seiner künstlerischen Erleuchtungen. Die von Christian Louboutin entworfenen Maquereau-Schuhe sind vom tropischen Aquarium des Gilded Gate Palace (oben) inspiriert.

Christian Louboutin verriet, dass seine Faszination für High Heels im Alter von 10 Jahren begann, als er das Schild „No High Heels“ am Gilded Gate Palace in Paris sah. Davon inspiriert entwarf er später die klassischen Pigalle-Schuhe. Er sagte: „Wegen diesem Zeichen habe ich angefangen, sie zu zeichnen. Ich denke, es ist sinnlos, das Tragen von High Heels zu verbieten… Es gibt sogar Metaphern von Mysterium und Fetischismus… High Heels-Skizzen werden oft mit Sexiness in Verbindung gebracht.“

Er engagiert sich auch für die Integration von Schuhen und Beinen, entwirft Schuhe, die für verschiedene Hauttöne und lange Beine geeignet sind und nennt sie „Les Nudes“ (Les Nudes). Die Schuhe von Christian Louboutin sind heute sehr ikonisch und sein Name ist zum Synonym für Luxus und Sexiness geworden, der in Rap-Songs, Filmen und Büchern auftaucht. Stolz sagte er: "Popkultur ist unkontrollierbar, und ich freue mich sehr darüber."

Christian Louboutin wurde 1963 in Paris, Frankreich, geboren. Seit seiner Kindheit zeichnet er Schuhskizzen. Im Alter von 12 Jahren arbeitete er als Lehrling im Konzertsaal Folies Bergère. Die Idee war damals, Tanzschuhe für die tanzenden Mädchen auf der Bühne zu entwerfen. 1982 wechselte Louboutin auf Empfehlung von Helene de Mortemart, der Kreativdirektorin des damaligen Christian Dior, zum französischen Schuhdesigner Charles Jourdan, um für die gleichnamige Marke zu arbeiten. Später war er Assistent von Roger Vivier, dem Begründer der „High Heels“, und anschließend Chanel, Yves Saint Laurent. Damenschuhe werden von Marken wie Maud Frizon entworfen.

In den 1990er Jahren verliebte sich Prinzessin Caroline von Monaco (Prinzessin Caroline von Monaco) in sein erstes persönliches Werk, das Christian Louboutin einen Namen machte. Christian Louboutin, bekannt für seine Schuhe mit roten Sohlen, sorgte in den 1990er Jahren und um das Jahr 2000 dafür, dass High Heels wieder an Popularität gewannen.


Postzeit: 01.03.2021